Männchen_Kita_Homepage.jpg
KurseKurse

Sie befinden sich hier:

  1. Unsere Einrichtung
  2. Familienzentrum
  3. Kurse

Unsere Kurse

ElBa - Eltern-Baby-Gruppen

ElBa ist ein Kursprogramm für Eltern mit ihren Babys, von Geburt an bis zum dritten Lebensjahr. 
Hier lernen Eltern und Babys Sinnesanregungen, Bewegungsspiele und erste Lieder kennen. 
Eltern haben die Möglichkeit sich mit anderen Eltern auszutauschen. Kinder nehmen untereinander Kontakt auf. 
Die Gruppenleitung bereitet kleine Themen vor und steht für Informationen und Fragen zur Verfügung. 
Inhalte:

  • Finger- und Körperspiele
  • Bewegungskoordination
  • Entspannungsübungen
  • Alltagsanregungen
  • erste musikaliche Erfahrungen

Spiko - Eltern-Kind-Spielgruppen

Bei den Treffen erhalten Eltern konkrete spielerische Anregungen die motorische, kognitive, soziale und emotionale Entwicklung ihrer Kinder zu fördern. Die vermittelten Anregungen lassen sich gut im alltäglichen Umgang mit Kindern umsetzen.

Ballettkurse

Ballett schult das Körperbewusstsein und die Körperhaltung und stärkt so alle Muskelgruppen. Die kleinen, einstudierten Tanzelemente werden bei einer Aufführung präsentiert.

Drums Alive – neuer Fitness-Trend

Diese neue Trendsportart verbindet die Elemente Beats, Bälle und Bewegung.

  • Bewegung aus Aerobic und Tanz in Verbindung mit 
  • Trommeln auf Gymnastikbällen baut Stress ab, 
  • macht jede Menge Spaß, 
  • steigert die Konzentration und 
  • verbrennt etliche Kalorien. 

Das ganzheitliche Förderprogramm lehrt die Kinder nicht nur in Bewegung, Rhythmus und Konzentration, sondern bietet eine ganzheitliche Förderung für eine positive Einstellung zum Leben. 

Trommeln ist eine uralte Kommunikation ohne Worte, Tanzen gehört zu jedem Bereich des Lebens. Vor Freude trommeln und tanzen – hier kann man diese positiven Gefühle erleben. Unter diesen Aspekten eignet sich das Programm für jede Altersklasse. Derzeit wird je ein Kurs für Kinder und einer für Erwachsene vom Kooperationspartner, der Praxis für Physiotherapie und Kinderphysiotherapie Paula Hennecke angeboten.

Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung

Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung nehmen positiven Einfluss auf organische und psychosomatische Verspannungen wie:

  • Innere Unruhezustände, 
  • Herz- Kreislaufbeschwerden, 
  • vegetative Organbeschwerden, 
  • Schulangst, 
  • Bettnässen, Nägelkauen usw.

Die selbstenspannenden Übungen beider Methoden sollen Erwachsenen und Kindern helfen, die durch Stress verschlossenen Türen im Kopf und in der Seele wieder zu öffnen. 

Durch Ruhe und innere Gelassenheit wird ein besserer Umgang in Konflikten und körperlich-seelichen Vorgängen ermöglicht. Die Konzentration wird verbessert, Körper, Geist und Seele werden wieder in ein harmonisches Gleichgewicht gebracht. 

Zur Grundstufe gehören folgende Teile:

  • Schwereübung ("Arme und Beine sind ganz schwer") 
  • Wärmeübung ("Arme und Beine sind ganz warm") 
  • Atemübung ("Atmung ruhig und regelmäßig; es atmet mich") 
  • Herzübung ("Puls ruhig und regelmäßig") 
  • Son­nen­ge­flechts­übung ("Sonnengeflecht strömend warm") 
  • Stirnkühleübung ("Stirn kühl")

Pilates

Das Pilates-Mattenprogramm kräftigt die Körpermitte. Kein schneller Beat, kein zusätzliches Gerät ist nötig. Unser Köper ist das Trainingsgerät.
Der eigene Atemrhythmus unser Taktgeber. 

So können Sportübungen, ohne gesundheitlichen Schaden zu erleiden, ausgeführt werden. 

Pilates eignet sich auch bei Rückenproblemen.

Erste-Hilfe am Kind

Wer Kinder hat, weiß: Es gibt eine Vielzahl typischer Kindernotfälle und -erkrankungen, auf die man ganz besonders reagieren muss. Deshalb bieten wir Ihnen diesen Lehrgang an, der sich speziell mit Erste Hilfe-Maßnahmen für Kinder beschäftigt. 

Kindernotfälle und –erkrankungen kommen im Alltag immer wieder vor. Oft muss dann die Hilfeleistung anders ausgeführt werden als bei Erwachsenen. 

Damit Sie sicher und schnell reagieren können, haben wir für Sie diesen Kurs zusammen gestellt. Wir sprechen typische Notfälle an und üben mit Ihnen Erste-Hilfe-Maßnahmen speziell für Kinder. 

Der Lehrplan umfasst folgende Themen:

  • Allgemeine Maßnahmen 
  • Verletzungen / Wunden 
  • Verbrennungen 
  • Knochenbrüche 
  • Schock 
  • Kontrolle der Vitalfunktionen 
  • Bewusstlosigkeit 
  • Atemstillstand 
  • Kreislaufstillstand 
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung 
  • Vergiftungen 
  • Erkrankungen im Kindesalter 
  • Verhütung von Unfällen